Skip to main content

Schnittschutzschuhe Test – Bei Forstarbeiten ein Muss

Schnittschutzschuhe oder auch Schnittschutzstiefel stellen einen Sonderfall bei den Sicherheitsschuhen dar. Sie werden umgangssprachlich auch Forst Sicherheitsschuhe genannt und sind im Prinzip nichts anderes als besonders robuste S3 Sicherheitsschuhe in Stiefelausführung mit besonderem Schnittschutz, ermittelte der Schnittschutzschuhe Test im Rahmen unseres Vergleichs. Sie sind in Berufsfeldern, in denen Motor- oder Kettensägen oder andere gefährliche Werkzeuge zum Einsatz kommen, zwingend vorgeschrieben. Dies gilt haupsächlich für die Wald- und Forstarbeit (Holzfäller, Förster) aber auch für Feuerwehrleute. Eigentlich müssen alle Menschen Schnittschutzschuhe tragen, die scharfe Säge- und Schneidwerkzeuge für ihre tägliche Arbeit benötigen.

Rundum-Schutz für den ganzen Fuß

Schnittschutzschuhe

  • besitzen einen Schnittschutz für alle oberen und vorderen Bereiche des Schuhs. Die Stärke dieses Schutzes wird über die Schutzklasse festgelegt.
  • besitzen eine robuste, widerstandsfähige Außenhülle, die außerdem pflegeleicht ist
  • verfügen über eine Membran, die wasserabweisend wirkt (z.B. GORE-TEX®)
  • bieten einen sicheren Stand auf unebenem und rutschigem Untergrund

Schnittschutzschuhe – Unsere TOP 3


123
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 44, 40-87890000-44 - 1 Preistipp! HAIX Herren Schnittschutzschuhe Protector Light olive, UK 9.0 / EU 43 - 1 Empfehlung HAIX Herren Schnittschutzschuhe Trekker Mountain braun, UK 9.5 / EU 44 - 1
Modell Cofra WoodsmanHAIX Protector LightHAIX Trekker Mountain
Preis

65,69 €

inkl. 19% MwSt.

ab 151,37 €

inkl. 19% MwSt.

ab 196,02 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertung
SchnittschutzklasseKlasse 1 (20 m/s)Klasse 1 (20 m/s)Klasse 1 (20 m/s)
ObermaterialLederGeöltes NubuklederGeöltes Nubukleder
Durchtrittsichere Sohle
Wasserfestjajaja
ZehenschutzkappeStahlStahlStahl
Gewicht pro Schuh1000 g (Gr. 42)787 g (Gr. 42)1221 g (Gr. 42)
Erhältliche Größen40-4740-4840-48
Preis

65,69 €

inkl. 19% MwSt.

ab 151,37 €

inkl. 19% MwSt.

ab 196,02 €

inkl. 19% MwSt.
Mehr Details zum Shop Mehr Details zum Shop Mehr Details zum Shop

Eine Auswahl weiterer geeigneter Schnittschutzstiefel für die Forstwirtschaft finden Sie nachfolgend. Weitere hilfreiche Informationen vom Schnittschutzschuhe Test über Forst Sicherheitsschuhe finden Sie weiter unten auf der Seite unter dem Punkt Wissenswertes.

Weitere empfehlenswerte Schnittschutzschuhe

Schnittschutzschuhe Test – Wissenswertes

Normale Arbeitsschutzschuhe sind nicht ausreichend, die Füße von den Auswirkungen einer Kettensäge zu schützen. Selbst wenn die Schutzkappen aus Stahl bestehen, kann zwar eine Kettensäge diese nicht durchdringen, aber oberhalb der Zehenschutzkappe bleibt der Fuß vollkommen ungeschützt. Deshalb gibt es spezielle Schnittschutzschuhe.

Jeder kann sich vorstellen, dass bei Unfällen mit Kettensägen schlimme Verletzungen die Folge sein können. Eine Unachtsamkeit, oder ein falscher Griff – schon ist es passiert. Das laufende Sägeblatt gerät in den Fuß. Keine schöne Vorstellung, geeignete Schnittschutzschuhe können hier aber Schlimmeres verhindern. Doch wie funktionieren diese? Der Schnittschutzschuhe Test klärt auf.

Aufbau und Funktion der Schnittschutzschuhe

Schnittschutzschuhe sind größtenteils aus Leder oder Gummi gefertigt. Auch in Bereichen, wo die Zehenschutzkappe nicht ist, bieten Forst Sicherheitsschuhe zusätzlichen Schutz im Gegensatz zu normalen S3 Arbeitsschutzschuhen. In diesen Bereichen kommt bei einem Schnittschutzstiefel bei Kontakt mit einer Motorsäge ein auf die Kette wirkender Verzögerungs-Schnittschutz zum Einsatz.

Das bedeutet, die Geschwindigkeit der Kette wird beim Auftreffen der Säge auf die Schnittschutzstiefel durch besondere Materialien sehr stark verringert, bis die Kette schließlich komplett zum Stillstand kommt.

Wie funktioniert das?

Im Bereich von Oberfuß sowie im Knöchelbereich sind Fasern zwischen dem Obermaterial und dem Innenfutter der Forst Sicherheitsschuhe eingearbeitet. Die Fäden werden lose als Zwischenlage eingelegt und sind extrem reißfest. Die laufende Kette der Kettensäge reißt das Spezialmaterial mit. Dabei werden die Fäden um den Antrieb gewickelt und das Sägeblatt innerhalb kürzester Zeit gestoppt.

Voraussetzungen für Schnittschutzschuhe

Robustes Obermaterial und isolierendes, atmungsaktives Innenmaterial

Schnittschutzstiefel bestehen aus robusten und hochwertigen Materialien. Das Obermaterial der Forst Sicherheitsschuhe besteht meist aus festem Leder, es kann aber auch aus einer sehr stabilen Gummimischung bestehen. Ebenfalls kann das Leder der Forst Sicherheitsschuhe beschichtet sein. Sind zusätzlich Reflexstreifen auf dem Schnittschutzstiefel angebracht, wird die Sicherheit noch erhöht, da man leichter gesehen wird. Eine sinnvolle Ergänzung, findet der Schnittschutzschuhe Test.

Das Innenmaterial der Schnittschutzstiefel besteht aus einer Fütterung aus Mikrofaser, GORE-TEX® oder auch Fell im Winter. Bei Arbeiten draußen im schwerem Gelände müssen Forst Sicherheitsschuhe winddicht und wasserdicht sein. Dabei müssen sie zusätzlich atmungsaktiv sein. Hersteller haben hierfür verschiedene Membrantechnologien extra für Schnittschutzstiefel entwickelt und nennen diese Materialien z.B. dryplexx® und dryplexx® extreme. Das ist Klimatechnik auf oberstem Niveau und die Zielvorgaben liegen damit weit über der Norm, fand der Schnittschutzschuhe Test heraus.

Zehenschutzkappe aus Stahl ist Pflicht für Schnittschutzschuhe

Eine Zehenschutzkappe gehört bei allen Arbeitsschutzschuhen zum Standard, sie kann jedoch aus verschiedenen Materialien bestehen und muss nicht zwangsläufig aus Stahl sein. Für Schnittschutzschuhe gilt diese Freiheit nicht, hier muss die Kappe zwingend aus Stahl sein, denn die Zehenkappe muss eine laufende Kettensäge oder ähnliches abweisen. Zudem soll sie natürlich vor starkem Druck, vor fallenden Gegenständen und Stößen schützen.

Mindestschafthöhe und extra Verstärkungen im Knöchel und Hackenbereich

Der Schaft der Schnittschutzschuhe muss mindestens 19,5 Zentimeter hoch sein. Der Bereich um den Knöchel und der Hackenbereich sind extra verstärkt. Dies gilt für den inneren und für den äußeren Teil der Forst Sicherheitsschuhe.

Rutschsichere und dicke griffige Sohle für Forst Sicherheitsschuhe

Die Schnittschutzschuhe müssen eine dicke griffige Sohle besitzen. Dabei ist diese stark profiliert und an besonderen Stellen extra versteift. So ist der Fuß und das Gelenk optimal beim Arbeiten gestützt und stabil im Schuh. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Die Norm für Schnittschutzschuhe

Da Schnittschutzschuhe zu den S3 Sicherheitsschuhen gehören, müssen zunächst einmal alle Richtlinien der europäischen Norm für Sicherheitsschuhe EN ISO 20345 erfüllt werden. Zusätzlich gibt es noch die Schnittschutzschuhe Norm EN ISO 17249, die der Schnittschutzschuhe Test nun in Auszügen erklärt. Die komplette Norm können Sie beim Beuth-Verlag bestellen, der alle DIN-Normen bereitstellt.

Schnittschutzklassen bei Schnittschutzstiefeln

In der EN ISO 17249 werden Schnittschutzschuhe nach vier verschiedenen Schutzklassen unterschieden. Die Schutzklassen beziehen sich hier auf die Kettengeschwindigkeit in m/s (Meter pro Sekunde). Bei modernen Kettensägen hat die Kette etwa eine Geschwindigkeit von 20-23 m/s.

Auf einen Blick - Die verschiedenen Schnittschutzklassen

Schnittschutzklasse 1 (entspricht einer Kettengeschwindigkeit von 20 m/s)

Schnittschutzklasse 2 (entspricht einer Kettengeschwindigkeit von 24 m/s)

Schnittschutzklasse 3 (entspricht einer Kettengeschwindigkeit von 28 m/s)

Schnittschutzklasse 4 (entspricht einer Kettengeschwindigkeit von 32 m/s)

Hierbei ist zu beachten, dass die Angabe der Geschwindigkeit sich auf den Augenblick bezieht, in dem der Gashebel losgelassen wird und die Kette mit dem Auslaufen beginnt. Dann wird sie effektiv von dem besonderen Material der Schnittschutzschuhe gebremst.

Zusatzbezeichnungen für verschiedene Einsatzbereiche

Ergänzend wird auch nach verschiedenen Einsatzorten unterschieden. Es gibt hier drei Einsatzbereiche für Forst Sicherheitsschuhe, die fest definiert sind.

E: einfaches bis mittleres Gelände und ebenes bis hügeliges Waldgebiet. Forst Sicherheitsschuhe dieser Kategorie besitzen einen bequemen Oberschaft. Die Sohle ist leicht biegsam und passt sich daher ideal dem Gelände an.

S: Mittleres bis schweres Gelände und stark hügeliges bis steiles Waldgebiet. Die Sohle ist hier etwas schmaler und die Schnittschutzstiefel besitzen einen steifen Oberschaft, ähnlich dem von alpinen Bergstiefeln.

SPE: ideal für spezielle Einsatzbereiche. Diese speziellen Schnittschutzstiefel eignen sich für das Laufen auf Geröllhladen und Nasslagerplätzen. Außerdem sind sie für steile Hänge und schnee- oder eisbedeckte Gebiete geeignet.

Kennzeichnung der Schnittschutzstiefel

Bevor Schnittschutzschuhe in den Handel kommen, müssen die Forst Sicherheitsschuhe eine Reihe von Tests unterlaufen.

Bei jedem Produkt, das in Europa verkauft wird, muss das CE Kennzeichen angegeben werden. Es sagt aus, dass die Schnittschutzschuhe den europäischen Richtlinien entsprechen.

Das GS-Zeichen wird vom TÜV Rheinland vergeben und ist auch ein wichtiges Siegel für Schnittschutzschuhe. Achten Sie unbedingt auf dieses Zeichen, rät der Schnittschutzschuhe Test.

Das auffälligste Merkmal bei einem Schnittschutzstiefel ist das Kettensägensymbol. Dieses Symbol besagt, dass die Schnittschutzschuhe eine Schnittschutzklasse besitzen. Die entsprechende Klasse ist in diesem Fall ebenfalls angegeben.

Schnittschutzschuhe Test: Auf was müssen Sie beim Kauf achten?

Einsatzfaktoren der Forst Sicherheitsschuhe

Vor dem Kauf hochwertiger Schnittschutzschuhe sollten Sie als Erstes alle relevanten Einsatzfaktoren berücksichtigen. Hierbei ist das wichtigste Auswahlkriterium zunächst einmal das Einsatzgebiet, erkennbar an den Buchstaben E, S und SPE. An welchem Ort sollen die Schnittarbeiten ausgeführt werden und wie sind die Bodenverhältnisse dort? Ist es eher flach oder eher steil? Dies alles sind Fragen, die unbedingt im Vorfeld geklärt werden müssen. Im heimischen Garten oder am Rand von Waldwegen benötigt man z.B. lediglich Schnittschutzschuhe der Klasse E.

Wenn die Geländeart bestimmt ist, hat man eine erste Vorauswahl der Schnittschutzstiefel getroffen. Als nächster Schritt kommt die Bestimmung der benötigten Schnittschutzklasse. Diese wird in der EN Norm klar anhand von verschiedenen Ketten(auslauf)geschwindigkeiten definiert und die Feinauswahl der Forst Sicherheitsschuhe kann erfolgen.

Passform und Tragekomfort der Schnittschutzstiefel

Neben der Berücksichtigung der Einsatzfaktoren und natürlich der Auswahl einzelner Marken sollten Sie als nächstes Ihr Augenmerk auf die Passform der Forst Sicherheitsschuhe und auf den Tragekomfort richten. Hierbei gilt eine wichtige Regel.

Schnittschutzschuhe für die Arbeit oder für private Arbeiten dürfen auf keinen Fall einschränkend sein!

So hochwertig die Schnittschutzschuhe auch sein mögen, wenn Sie nicht absolut perfekt passen oder die Forst Sicherheitsschuhe im Zehenbereich drücken, wird die alltägliche Arbeit eingeschränkt und die Unfallgefahr steigt an. Somit trägt ein perfekt passender Schnittschutzstiefel, der den individuellen Wünschen angepasst ist, einen großen Anteil zur Gesamtsicherheit bei, denn nur in diesem kann man gut und sicher auftreten. Schnittschutzschuhe sollten daher bequem sein, vor allem wenn man die Forst Sicherheitsschuhe den ganzen Tag trägt.

Ebenfalls gibt es für Forst Sicherheitsschuhe passende Einlegesohlen oder Gelsohlen zur Unterstützung des Fußes. Sie können den Tragekomfort der Schnittschutzschuhe nochmal ein wenig erhöhen.

Kurz & knapp – Punkte die beachtet werden müssen
  • In welcher Geländeart kommt der Schnittschutzstiefel zum Einsatz? Wald, Gebirge, Wiese, Garten…?
  • Wie hoch ist die Kettengeschwindigkeit der Motorsäge? Daraus ergibt sich direkt die Schnittschutzklasse
  • Passende Größe: Sitzt der Schuh fest, ohne dass man eingeengt wird?
  • Tragegefühl: Schränkt der Schnittschutzstiefel bei der Arbeit ein? Kann man damit den ganzen Tag arbeiten?

Schnittschutzschuhe Test – Weiterführende Informationen

Zusätzliche Schutzkleidung zur Schnittschutzausrüstung

Neben Schnittschutzschuhen rät der Schnittschutzschuhe Test bei einigen Arbeiten zu weiterer Schutzkleidung, so wie z.B. eine Schnittschutzhose und Schnittschutzjacke. Die Schnittschutzstiefel sind nur ein Teil der Ausrüstung, da sie nur den Fuß schützen, nicht aber das ganze Bein. Aus diesem Grund gehört auch eine passende Schnittschutzhose zur Sicherheitsausstattung eines Forstarbeiters. Amazon hat z.B. eine große Auswahl an Schnittschutzhosen* und Schnittschutzjacken* im Angebot.

Ebenfalls wichtig sind Arbeitshandschuhe mit Schnittschutz. Denn das schwere Gerät braucht einem nur aus der Hand zu rutschen und schon stellt es eine erhebliche Gefahr für einen selbst und andere dar. Diese gibt es je nach Modell auch mit einer wasserdichten Membran. Damit schützen sie vor Kälte und im Inneren vor schweißnassen Händen. Auch Schnittschutzhandschuhe* gibt es bei Amazon.

Zum weiteren Schutz für Forstarbeiter gehört auch ein Helm. Dieser schützt vor herabfallenden Gegenständen und Ästen von Bäumen. Wird länger mit der Kettensäge gearbeitet, ist auch ein Gehörschutz obligatorisch und vorgeschrieben. Die permanente Lautstärke kann das Gehör schädigen und ist auch auf Dauer nervend und anstrengend.

Sicherheitstipps bei Forstarbeiten und mit der Kettensäge

Zusätzlich zur obligatorischen Sicherheitsausrüstung wie Schnittschutzschuhe, Schnittschutzjacke, Schnittschutzhose, Arbeitshandschuhe mit Schnittschutz und Helm gibt es vom Schnittschutzschuhe Test weitere Tipps für mehr Sicherheit beim Arbeiten mit einer Kettensäge.

  • Lange Gegenstände wie Halskette oder einen Schal vor der Arbeit ablegen.
  • Lange Haare stellen eine Gefahr dar. Sie sollten zusammengebunden werden
  • Immer die eigene Sicherheit aber auch die von Kollegen im Blick haben
  • zusätzlich zu Schnittschutzstiefel auch Schnittschutzhose, Schnittschutzjacke, Handschuhe und Helm tragen
  • Übungen durchführen
Übungen machen Sinn

Kettensägen sind große, schwere Geräte, die in ungeübten Händen erheblichen Schaden anrichten können. Deshalb muss der richtige Umgang mit diesen schweren Maschinen geübt werden, nur Sicherheitskleidung alleine ist hier nicht ausreichend. Kettensägen entwickeln oft ein Eigenleben und liegen nicht immer ruhig in der Hand. Als Privatperson kann man sich eine Kettensäge z.B. im Baumarkt ausleihen, wenn man nicht gleich beabsichtigt, sich eine zu kaufen. Hier ist eine kurze Einweisung in den Umgang mit einem solchen Gerät ein Muss und wird von den Baumärkten auch meistens durchgeführt. Gegebenenfalls sollte man sich hier auch einen Fachmann zu Hilfe nehmen, der Hilfestellung leisten kann.

Schnittschutzschuhe Test – Pflege der Schnittschutzstiefel

Damit die teuren Schnittschutzschuhe möglichst lange halten, ist eine regelmäßige Pflege erforderlich. Allerdings müssen Forst Sicherheitsschuhe anders gepflegt werden als Straßenschuhe. Hierbei können Sie sich an den folgenden Richtlinien des Schnittschutzschuhe Test orientieren.

  • Die Schnittschutzstiefel nach dem Einsatz zuerst grob mit einer Bürste abbürsten und dann gut trocknen lassen
  • Nicht schnelltrocknen auf der Heizung sondern schonend in einen warmen Raum zum Trocknen aufstellen. Gegebenfalls einen Schuhspanner zu Hilfe nehmen, der die Forst Sicherheitsschuhe offenhält, damit die Luft zirkulieren kann.
  • Das Obermaterial der Schnittschutzschuhe sollte regelmäßig gefettet oder gewachst werden. Dadurch bleibt das Leder oder Gummi geschmeidig und bekommt keine Risse. Hersteller bieten hier meist Reinigungs- und Pflegeprodukte an.
  • Die Schnittschutzschuhe regelmäßig auf Risse und Beschädigungen überprüfen. Sollten diese gravierend sein, ist der Schuh auszutauschen, weil die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist.

Schnittschutzstiefel, die gut gepflegt werden, können im beruflichen und professionellen Einsatz etwa bis zu einem Jahr, im privaten Bereich bis zu fünf Jahren halten.