Skip to main content

Stinkende Schuhe – Was hilft gegen Schweißfüße?

Stinkende Schuhe sind lästig. Aber was hilft gegen Schweißfüße? Schuhgeruch ist unangenehm, doch den Fußgeruch kann man bekämpfen. Wir ermitteln die Ursache von Fußgeruch und stellen auch Hausmittel gegen Schweißfüße vor, mit denen man zumindestens den Schuhgeruch neutralisieren kann. Es muß nicht immer eine komplette Schuhdesinfektion sein.

Durch was entstehen Gerüche?

Zuerst einmal klären wir, wie unangenehmer Schuhgeruch überhaupt entsteht. Für stinkende Schuhe gibt es mehrere Ursachen.

Material der Schuhe

Das Material der Schuhe ist oft Grund für die unzureichende Belüftung der Schuhe, schwitzige Füße und damit die Bildung unangenehmer Schuhgerüche. Sie sollten deshalb bei der Anschaffung Ihrer Sicherheitsschuhe darauf achten, dass diese mit atmungsaktiven Textilien ausgestattet sind. Hierzu gehört vor allem Polymesh, siehe Materialkunde, oder auch GORE-TEX® Materialien, die ebenso hervorragend den Fußschweiß nach außen abführen aber genauso absolut wasserdicht sind. So ist jederzeit eine ausreichende Luftzirkulation im Schuh vorhanden und es kann sich kein unangenehmer Schuhgeruch durch Schweißfüße bilden und damit stinkende Schuhe fördern.

Nasse, schmutzige Schuhe

Wenn Ihre Schuhe feucht oder gar nass werden, macht sich oft ein recht modriger, muffeliger Schuhgeruch breit. Manchmal ist das aber nicht zu vermeiden, besonders wenn Sie draußen arbeiten. Solchen nassen Schuhe sollten Sie auf jeden Fall vorher trocknen, bevor Sie sie wieder anziehen. Hier hilft auch kein Schuhdeo. Entfernen Sie den gröbsten Schmutz, siehe Reinigen der Arbeitsschuhe, und lassen Sie die Schuhe trocknen.

Falsche Socken

Die falschen Socken tragen ganz entscheidend zu einer unzureichenden Belüftung der Füße bei und fördern damit die Entstehung von Fußschweiß und damit Fußgeruch. Stinkende Schuhe sind die Folge. Kombiniert mit einer unzureichenden Belüftung der Schuhe ergeben sich ganz schnell die berühmt berüchtigten „Käsefüße“, die nicht nur äußerst unangenehm riechen, sondern auch ungesund für den Fuß sind. Schuhdeo hilft hier meist wenig. Deshalb sollten Sie auch bei der Wahl der Socken achten, dass diese aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Seide bestehen. Es gibt sogar spezielle Socken gegen Fußgeruch. Ein hoher Bestandteil der Socken aus Synthetikmaterialien, wie z.B Polyester ist generell zu meiden, da diese Stoffe die Füße nicht atmen lassen, sondernd eher isolieren. Die Folge sind Schweißfüße.

Unpassende Einlagen

Auch die falschen Einlagen können zu Fußschweiß und damit letztendlich auch für stinkende Schuhe sorgen. Hierzu gehören besonders Einlagen mit einem hohen Kunststoffanteil. Sie fördern den Schweißgeruch in Schuhen. Ebenso führen Felleinlagen in der warmen Jahreszeit zu einer Überhitzung des Fußes und damit letztendlich wieder Schweißfüße, die unangenehm riechen. Tipp: Ihre Einlagen sollten Sie von Zeit zu Zeit auch mit Schuhdeo besprühen um den Schuhgeruch zu entfernen. Meistens reicht auch duftendes Schuhspray, eine komplette Schuhdesinfektion ist nicht immer nötig.

Was tun gegen stinkende Schuhe?

Nach einem langen Arbeitstag, ist es normal, dass ihre Füße schwitzen. Am Abend kann es dann gut sein, dass Sie stinkende Füße besitzen. Gute Arbeitsschuhe aus atmungsaktiven Materialien leiten den Fußschweiß zwar nach außen hin ab, der Schuh besitzt aber immer noch eine gewisse Restfeuchtigkeit. Auch von außen mit feuchtem Schmutz belagerte Schuhe fangen mit der Zeit an, modrig zu riechen. Was können Sie in diesen beiden Fällen hier gegen den Fußgeruch selbst tun?

  • Für gute Belüftung sorgen: Unangenehmen Schuhgeruch können Sie vermeiden, wenn Sie Ihre Arbeitsschuhe nach jedem Tragen für mindestens 24h auslüften lassen. Der Idealfall ist also ein Vorrat von zwei Paaren an Sicherheitsschuhen. So können Sie stinkende Schuhe vermeiden.
  • (Feuchten) Schmutz abwischen: Nicht immer sind nur die Schweißfüße schuld. Nach getaner Arbeit sollten Sicherheitsschuhe (Sohle und Obermaterial) grob mit einem feuchten Lappen oder Bürste gereinigt werden um den gröbsten Schmutz abzuwischen. Anschließend den Schuh trocken reiben. Von Zeit zu Zeit können Sie ein geeignetes Pflegemittel auftragen, oder auch ein Schuhdeo benutzen. Bei der Sohle reicht es meist hier nur den gröbsten Schmutz zu entfernen, da diese höchstwahrscheinlich wieder schmutzig wird. Eine Bürste leistest hier gute Dienste.
  • Schuhe trocknen lassen: Über Nacht sollten Sie feuchte oder nasse stinkende Schuhe trocknen lassen um den Schuhgeruch zu entfernen. Direkte Sonneneinstrahlung auf den Schuh sollten Sie aber vermeiden.
  • Schuhdesinfektion durchführen: Ebenfalls sollten Sie Ihre Sicherheitsschuhe von Zeit zu Zeit mit Schuhspray oder Schuhdeo behandeln. So werden Bakterien wirksam abgetötet, die den muffeligen Schuhgeruch verursachen. Durch Schuhdesinfektion wird außerdem Fußpilz vorgebeugt, sollten Sie einmal auf Leihschuhe angewiesen sein.

Schuh- und Fußgeruch: Welche Hausmittel gegen Schweißfüße helfen?

Was hilft gegen Fußgeruch? Es gibt eine ganze Reihe von Hausmitteln um gegen unangenehmen Schuhgeruch und Fußgeruch vorzugehen. Einige Hausmittel gegen Fußgeruch seien nachfolgend genannt. Schweißfüße adé.

  • Babypuder auf nackte Füße auftragen → Schweißbildung wird verhindert.
  • Katzenstreu in eine Socke füllen und für 12h in den Schuh legen → Die Feuchtigkeit wird vom Streu aufgenommen und üble Gerüche neutralisiert.
  • Backpulver in den Schuh streuen. Am nächsten Tag dann ausschütteln → Unangenehme Gerüche sind verschwunden.